Die Diagnosen während der Schwangerschaft

 

Das Hypoplastische

 

Linksherz-Syndrom (HLHS)

 

 

Allgemeines


Das Hypoplastische Linksherz-Syndrom ist der schwerste angeborene Herzfehler und führt unbehandelt nahezu regelmäßig in der Neugeborenenperiode zum Tode. Es macht 1,6 % aller angeborenen Herzfehler aus.

 

 

 

 

Bei dem hypoplastischen Linksherz handelt es sich um einen seltenen Herzfehler, für den kaum Hilfsmöglichkeiten bestehen. Alle Strukturen des linken Herzens sind unterentwickelt, der linke Ventrikel, die Aortenklappe, die Mitralklappe und meist auch die Aorta selbst. Die Klappen können so fehlgestaltet sein, daß sie kein Blut passieren lassen. Verschließt sich der Ductus arteriosus nach der Geburt, bricht das fehlgebildete System zusammen.

 

Oft wird von vielen Ärzten die Meinung vertreten, dass Kindern mit diesem Herzfehler nicht sinnvoll geholfen werden kann, es gibt aber durchaus positive Verläufe- die zwar mehrere Operationen benötigen- aber trotzdem eine gute Lebensqualität zur Folge haben können.



Eine eigenliche Korrekturoperation ist bei diesem Herzfehler nicht möglich, allerdings gibt es eine Reihe von mehreren hintereinander folgenden Operationen mit denen dem Kind geholfen werden kann. Das Risiko und insbesondere die Sterblichkeit dieser Operationen ist allerdings heute auch noch sehr hoch.

 

 

 

 

 

 

Gestellte 2. Diagnose.

 

 

 

 

 

Kritische Aortenstenose:

 

Unter einer Aortenklappenstenose verstehen wir eine Verdickung der Klappensegel und/oder Unterentwicklung der Aortenwurzel. Der linke Ventrikel arbeitet gegen einen erhöhten Widerstand und hypertrophiert. Ähnlich der Pulmonalklappenstenose bestimmt das Ausmaß der Enge die Schwere und die Gefährlichkeit der Erkrankung. Insbesondere bei Neugeborenen mit kritischer Aortenstenose ist ein sehr vorsichtiges Handling der Patienten notwendig. Sie zeigen eine deutliche Blässe, sind unruhig, und können alleine durch Baden oder unsanftes Hantieren sowie beim Füttern aufgrund eines plötzlichen Linksherzversagens versterben. Bei höhergradigen Stenosen der Aortenklappe führt die Hypertrophie des linken Ventrikels zur Funktionseinschränkung der Kammer. Der Herzmuskel selbst kann dauerhafte Schäden erleiden und Rhythmusstörungen können den Verlauf komplizieren.

 

 

 

 

 

 

 

 

Seit dem Tag der Diagnose hat sich

 

 

auf einen Schlag das ganze

 

 

Leben verändert, das ganze Leben richtet sich

 

nach Felix Krankheit.

 

 

Man lebt jeden Tag in Angst, Hoffnung, 

 

 

Freude, Wut und Trauer.

 

 

Angst, dass es unserem Kind auf einen Schlag

 

schlechter geht.

 

 

Hoffnung auf ein fast normales Leben unseres

 

Kindes.

 

 

Bangen, dass es mal einen Rückschritt in irgend

 

einer Weise gibt.

 

 

Freude über jeden kleinen Fortschritt.

 

 

Wut und trauer, dass es ausgerechnet Felix so hart getroffen

 

hat.